Kunsthandwerk von Karl Schmidt-Rottluff – 02. Juli 2017 bis zum 24. September 2017

Gemälde, Zeichnungen und Grafiken des BRÜCKE-Künstlers Karl Schmidt-Rottluff gehören seit Langem zu den Stil prägenden Werken der Klassischen Moderne. Weniger bekannt sind seine kunsthand-
werklichen Arbeiten, die er zeitlebens schuf und innerhalb seines künstlerischen OEuvres als gleichberechtigt ansah. Sie entstanden meist für Freunde, Familienmitglieder und Sammler, blieben dadurch in der Anonymität des privaten Besitzes und waren somit nur selten in Ausstellungen zu sehen.

Eine größere Zahl herausragender Beispiele aus diesem Werk des Künstlers zeigen nun die Kunstsammlungen Chemnitz: seine aus „Findlingen” bearbeiteten Steinköpfchen, farbig gefasste Holzschalen und Kästen, Arbeiten aus Horn, Bein und Messing. Besonders hervorzuheben sind die meist signierten Schmuckstücke aus edlen und unedlen Metallen, kostbaren und einfachen Steinen, wie Strandkiesel oder Bernstein. Aus allen Schaffenszeiten des Künstlers werden insgesamt 56 Objekte aus Privatbesitz präsentiert. Sie alle eint die gleiche Gestaltungsintensität, der stilistische Ausdruck und der Anspruch auf Individualität.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*